Aktuelles

unsere Benefizveranstaltung im Schmidt Theater 2019

2019 05 22 Schmidts

Auch in diesem Jahr hat das Schmidts Theater für uns wieder Theaterkarten zur Verfügung gestellt. Aus deren Verkaufserlös fördern wir den Mädchentreff „Dolle Deerns e. V.“ in Wilhelmsburg. Das Musical "Die Königs vom Kiez" war wieder ein Hochgenuss und großer Spaß. Caroline Spieß glänzte in ihrer Rolle als Bertha ebenso wie ihre sechs weiteren Kollegen, die uns mit Witz und Charme eine verrückte Familie auf St. Pauli vorstellten. In der Pause lud Geschäftsführerin Tessa Aust alle zu einem Glas Sekt ein. 

Foto von links:

Caroline Spieß, Britta Becker, Tessa Aust und zwei Mitarbeiterinnen der "Dollen Deerns"


Druckfrische Buchveröffentlichung von unserem Mitglied Prof. Manuela Rousseau:

2019 Rousseau Buchtitel

Als eine der wenigen Frauen mit langjähriger Erfahrung in deutschen Aufsichtsräten ist Manuela Rousseau mitverantwortlich für die Erfolge der Beiersdorf AG, eines weltweit agierenden DAX-Konzerns. Eine Bilderbuchkarriere, möchte man meinen. Dabei ist ihr Werdegang voller Brüche, Höhen und Tiefen und durchaus nicht frei von Selbstzweifeln. Im Alter von 14 Jahren musste sie von der Schule abgehen, weil damals die Überzeugung vorherrschte, dass Mädchen kein Abitur bräuchten - und doch ist sie heute Aufsichtsrätin, Professorin und in vielen Organisationen und Ehrenämtern engagiert.

 

Mit ihrem ebenso ehrlichen wie inspirierenden Erfahrungsbericht will Manuela Rousseau Frauen ermutigen, sich von inneren und äußeren Fesseln zu befreien, überholte oder überzogene Erwartungen hinter sich zu lassen und ihren Berufsweg selbst zu gestalten – bis in die höchsten Ebenen. Ihr ungewöhnlicher Lebensweg zeigt, warum weiblicher Erfolg nicht immer linear verläuft und was Frauen tun können, um auch in der Arbeitswelt ihre individuellen Stärken und ihre gestalterische Kraft einzubringen.

Hardcover mit Schutzumschlag, 224 Seiten,  € 20,00
zu beziehen über den Buchhandel: ISBN: 978-3-424-20200-7

zum Interwiew in der ZEIT vom 02.05.19


Zwei neue Bücher unseres Mitglieds Dr. Gisela Gille:

2019 Gille MaedchenfragenWeil es toll ist ein Mädchen zu sein!

Zu wissen, was passiert und zu verstehen, warum der eigene Körper plötzlich auf eine neue Weise ganz gesund, lebendig und weiblich zu funktionieren beginnt, ist echt interessant und spannend, manchmal vielleicht etwas gewöhnungsbedürftig, aber trotzdem irgendwie cool. 
Eine Ärztin gibt verlässliche Informationen, mit deren Hilfe du dir die äußeren und inneren Veränderungen, die du an dir bemerkst, erklären kannst und vorhersehen kannst, was noch auf dich zukommt. 
Als Softcover ca. 100 Seiten für € 19,99 und eBook für € 14,99 erhältlich
ISBN 978-3-662-58449-1 

2019 Gille Muetterwissen

Unterstützt Mütter dabei, mit ihrer Tochter im Gespräch zu bleiben

Die frühe Pubertät ist eine ideale Zeit für vertrauensvolle Gespräche zwischen Mutter und Tochter. Doch können Mütter ihren Töchtern nur das vermitteln, was sie selbst wissen, erfahren haben und was sie als Frau repräsentieren.  Die Autorin erklärt, welche faszinierenden Vorgänge und Veränderungen während der Pubertät im Mädchenkörper  stattfinden, warum Mädchen so und nicht anders darauf reagieren und warum die Mutter für eine gelingende Pubertät so wichtig  ist.

Worüber und wie man mit Töchtern im Gespräch bleiben kann, das erfahren Mütter in diesem Buch. 
Als Softcover ca. 100 Seiten für € 19,99 und eBook für € 14,99 erhältlich
ISBN 978-3-662-58448-4

Vortrag und Gespräch mit Gisela Gille bei unserem Clubtreffen am  24.06.2019


Verleihung des Helga-Stödter-Preises 2019 für die Förderung von mehr Frauen in Führungspositionen  

20190408 Helga Stoedter Preis

© Beiersdorf AG, Boris Rostami

Am 8. April 2019 wurde in der Handelskammer Hamburg der Preis an drei Hamburger Firmen vergeben  für ihre herausragenden Maßnahmen zur Frauenförderung:

- Beiersdorf AG (vertreten durch unser Mitglied Prof. Manuela Rousseau)

- Commerzbank AG

- Dentsu Aegis Network Germany GmbH 

Die fünf Hamburger Zonta Clubs zählen zu den Unterstützern des Preises und beglückwünschen die Gewinner.


Veranstaltungen zum Weltfrauentag am 8. März 2019

Vormittags lud Katharina Fegebank, Senatorin für Wissenschaft, Forschung und Gleichstellung einen Kreis von Frauen aus Wirtschaft, Medien, Wissenschaft und Finanzen zu einem Women Business Breakfast ins Rathaus ein. Manuela Rousseau nahm für die Beiersdorf AG an dem Treffen teil. Thema : wie kann Politik  Frauen bei der Gründung von Startups unterstützen, damit sie nicht weiterhin unterrepräsentiert sind. Neben der Senatorin begrüßte Chefredakteurin der Zeitschrift EMOTION Dr. Katarzyna Mol-Wolf die 40 Teilnehmerinnen.

190308 IFT Foto Claudia Hoehne 081

in der Mitte Bürgermeisterin Frau Katharina Fegebank umgeben von unseren Mitgliedern Gabriella Pollege-Popall, Irina Rohpeter, Prof. Manuela Rousseau, Cornelia Klingler

Senatsempfang im Hamburger Rathaus 

Um 14:30 Uhr startete der im Rathaus veranstaltete Senatsempfang. Delegierte unseres ZONTA Club Hamburg Elbufer waren ebenfalls geladen, ein "Quartett" (Foto links) nahm teil.

Die dreiteilige Veranstaltung begann mit einer Rede der zweiten amtierenden Bürgermeisterin Frau Katharina Fegebank, die eben erst aus dem Mutterschutz nach der Geburt ihrer beiden Zwillingsmädchen wieder im Amt aktiv ist. Sie zeigte die bereits erzielten Erfolge der Gleichstellung in unserem Stadtstaat auf: Schon 18 Prozent aller Gründer sind Frauen – das stellt uns im Ranking vor München und Berlin. Ferner berichtete sie von vielen weiteren Aktivitäten, die den Prozess der Gleichstellung weiter vorantreiben sollen.

Ganzen Artikel lesen und weitere Bilder


Aktionen zu "ZONTA SAYS NO to Violence Against Women" - Hamburg leuchtet in Orange

am 23.11.2018 anlässlich des Internationalen Tages gegen Gewalt gegen Frauen und Mädchen

CO O P 1 COC0604

© Co-O-Peration

Tarnow3

© Gesa Tarnow

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ankündigung Hamburger Abendblatt 23.11.18

Pressebericht Spiegel Online 24.11.18

weitere Fotos im internen Bereich

2018 11 23 ZsN Stand

ZONTA Infostand am Jungfernstieg

2018 11 23 ZsN EY

Gebäude Ernst & Young


2018 10 22 Buchholz

Simone Buchholz mit dem Hamburger Percussion Ensemble

Buchholz6836cGeraldvonForis SVn

Simone Buchholz © Gerald von Foris Suhrkamp Verlag

kurzweilige BENEFIZ-LESUNG am 21. Oktober 2018

SIMONE BUCHHOLZ las aus ihrem neuen Roman "Mexikoring" 

Musikalisch umrahmt von Prof. Cornelia Monske und ihrem Hamburger Percussion Ensemble

Simone Buchholz wohnt auf St. Pauli und schreibt unterhaltsame Krimis, die in Hamburg spielen.

Mit dem Erlös aus dem Verkauf der Karten unterstützen wir den Mädchentreff DOLLE DEERNS in Hamburg  Wilhelmsburg.

2018 Convention Logo

Die ZONTA Convention in Yokohama 29.06.-04. 07. 2018

Für unseren Club haben unsere beiden Delegierten Britta Becker und Silke Riel-Wittekind teilgenommen.

hier einige Impressionen
Es wurde u.a. der Beschluss gefasst:

Die Convention 2022 wird in Hamburg stattfinden!! 


Verleihung des Helga-Stödter-Preises 2018 an den NDR und die Bucerius Law School

„Nur mit warmen Worten wird das nichts!“

In der Handelskammer wurde zum 7. Mal der von den fünf Hamburger ZONTA-Clubs unterstützte „Helga-Stödter-Preis“ für „Mixed Leadership“ vergeben.

20180409 Helga Stoedter Preis UPE 016

Vertreter der Preisträger, Juroren und Zonta-Clubs. Foto: Ulrich Perrey, Handelskammer Hamburg

Zu Beginn richtete Moderatorin Julia-Niharika Sen den Blick in die Politik, genauer auf den neuen Innenminister Horst Seehofer, der in seiner Regierungs-Mannschaft jüngst keine einzige Frau präsentierte. Mehr Frauen in Führungspositionen! Diese Forderung ist auch im Jahre 2018 aktuell wie nie: In der Handelskammer wurde zum 7. Mal der „Helga-Stödter-Preis“ an Unternehmen vergeben, die sich für „Mixed Leadership“, also für eine gemeinsame Führungs-Verantwortung von Frauen und Männern einsetzen. „Nur mit warmen Worten wird das nichts,“ so Henriette Rebhan, Vorsitzende der Stödter-Stiftung. Tobias Bergmann, Präses der Handelskammer, räumte in seiner Ansprache ein, dass in den 160 börsennotierten Unternehmen Deutschlands nur 7 Prozent Frauen im Vorstand  vertreten seien. Das seien 50 Frauen auf 636 Männer. „Das kann sich die deutsche Wirtschaft nicht leisten, wir drohen an Fahrt zu verlieren!“ Was muss passieren? Gemischte Auswahlteams, gleiche Bezahlung und vor allem: „Teilzeitmodelle dürfen nicht mehr als Karrierekiller gelten.“ 

Ganzen Artikel lesen